Suche

Das Landgut Kemper & Schlomski

Bewegen, bewirken, begeistern

Das Landgut Kemper & Schlomski, idyllisch gelegen in unmittelbarer Nähe zu Dresden, umfasst 110 ha strukturreiche, ökologisch wertvolle Offenlandflächen mit Streuobstwiesen, Feuchtbiotopen und artenreichen Blühwiesen, sowie naturnah bewirtschaftete Waldflächen, die mit viel Herzblut im Einklang mit der Natur weiterentwickelt werden. Große Teile der Flächen gehören zum NATURA 2000-Netzwerk und liegen im FFH-Gebiet Müglitztal. Dieses zeichnet sich durch ein buntes Mosaik an wertvollen Wald- und Offenlandlebensräumen verbunden mit einer einmaligen Flora und Fauna aus und ist daher besonders schützenswert. Vor diesem Hintergrund ist unser ehrgeiziges Engagement zugleich eine Herzensangelegenheit, die über die Grenzen Liebstadts und Sachsens hinaus Wellen schlägt.

v.l.n.r. Bärbel Kemper, Anna-Karina Kemper, Thomas Schlomski

Das sind wir

Als Familie Kemper & Schlomski betrachten wir Krisen als Chancen und setzen uns entschlossen dafür ein, mit vorbildlichem Handeln einen Beitrag zu leisten. Über viele Jahre haben wir, Bärbel Kemper, Thomas Schlomski und unsere Tochter Anna-Karina, verschiedene Naturschutzprojekte entwickelt, Angebote für Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) geschaffen und uns dem Erhalt schützenswerter Tierarten gewidmet. Unser Fokus liegt auf dem Schutz der Natur, der Bewahrung von Artenvielfalt und der Gestaltung nachhaltiger Lebensräume.

Wir sind entschlossen als Impulsgeber im Waldumbau, Krisen wie dem Klimawandel, dem Waldsterben und dem Verlust der Biodiversität aktiv zu begegnen und setzen dabei auf wegweisende Projekte, wie „Unser Bienenwald Sachsens”. Diese Vorhaben dienen als Modellprojekte und sollen andere zur Beteiligung und Nachahmung ermutigen.

Gemeinsam mit einem engagierten Team aus Experten und in Kooperationen mit Vereinen, Unternehmen, Bildungseinrichtungen sowie Universitäten setzen wir uns mit Herzblut dafür ein, die heimische Flora und Fauna zu schützen, die lokale Gemeinschaft zu stärken, Lernorte zu schaffen und damit insbesondere die kommenden Generationen zu fördern. Gemeinsam schaffen wir eine enkeltaugliche Welt.

Aus dem „Dornröschenschlaf“ erweckt und als Landgut belebt

Mit der Übernahme 2004 entstand die Vision, die Flächen ökologisch und nachhaltig zu bewirtschaften, der Natur eine Chance zur Regeneration zu geben und einen vernetzten, funktionierenden Biotopverbund zu schaffen.

Dafür brauchte es einen langen Atem, ein Netzwerk an ausgewiesenen Experten und ein starkes Umsetzungsteam. So wurden Feuchtbiotope im Offenland und im Wald angelegt, artenreiche Wiesenflächen geschaffen, Streuobstwiesen wiederhergestellt und Brachflächen revitalisiert. Nachhaltige Naturschutzkonzepte wurden entwickelt und umgesetzt.

Diese neu geschaffenen Lebensräume sind nicht nur wertvolle Rückzugsgebiete für Tiere und Pflanzen, sondern dienen auch als BNE-Lernorte und bieten einen pädagogischen Mehrwert für Besucher und Interessierte.

Besucht uns auch in unserem Hofladen am Landgut Kemper und Schlomski!
Idyllische Lage - Das Landgut Kemper & Schlomski

Denn nur, wenn es uns gelingt, die Jüngsten für unsere Natur und die herrliche Vielfalt zu begeistern, werden wir die großen Aufgaben, die vor uns liegen meistern können!

Ein starkes Team

Unsere zukunftsweisenden Projekte und die täglichen Aufgaben am LGKS meistern wir gemeinsam in einem starken Team. Neben Mitarbeitern aus den Bereichen Landwirtschaft, Landschaftspflege, Biologie, Forstwirtschaft, Lehre und aus Universitäten unterstützen uns Schüler, Praktikanten, Biologiestudenten, Freunde, Familie, ehrenamtliche Helfer und viele engagierte, naturbegeisterte Kinder. Ganz unter dem Motto:

„Gemeinsam können wir viel bewegen!“

Christoph_Wulf_Kreis_rot

Prof. Dr. Christoph Wulf

Vizepräsident der Deutschen UNESCO-Kommission

Das Bildungsangebot am Landgut Kemper & Schlomski macht BNE erlebbar. Sowohl Kindern als auch Erwachsenen wird ein nachhaltiger Umgang mit der Natur vermittelt. Vor allem an der Gestaltung von Projekten an Lernorten, wie der Streuobstwiese, dem Schul- oder Bienenwald des Landgutes, sind Kinder jeder Altersgruppe beteiligt und entwickeln diese aktiv mit. Das ist vorbildliche BNE im ländlichen Raum. Herzlichen Glückwunsch!

michael_geisler_kreis

Michael Geisler

Landrat

Lernen in und von der Natur, das wird im Landgut Kemper & Schlomski in Liebstadt großgeschrieben. Hier ist ein außerschulischer Lernort mit einer besonderen Bedeutung für die Region entstanden. Die sachsenweite Natur-Olympiade, die an diesem Ort ausgetragen werden kann und sich am Lehrplan des Freistaates Sachsen orientiert, ist für Kinder ein hervorragendes Bildungsangebot – hier wird Lernen zum Erlebnis. Ich begrüße dieses regionale Engagement hier in unserem Landkreis außerordentlich.

Wir für die 17 SDG's der Vereinten Nationen

Seit der Gründung des Landgutes Kemper & Schlomski ist Nachhaltigkeit tief und facettenreich in unserer Unternehmenskultur und -philosophie verankert. Die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen sind für uns mehr als nur ein Leitfaden – sie sind eine Quelle der Inspiration und eine Verpflichtung. Am LGKS betrachten wir es als unsere Mission, die natürlichen Lebensgrundlagen zu schützen und unseren Planeten für kommende Generationen zu bewahren.

Mit dem Bienenwald vertreten wir Sachsen in der bundesweiten Publikationsreihe „Sachsen macht einfach – 17 Ideen für eine Welt von morgen“ der RENN – Regionale Netzstellen Nachhaltigkeitsstrategien. Mit unserem Leuchtturmvorhaben repräsentieren wir folgende SDGs (Sustainable Development Goals der UN): #15 „Leben an Land“; #4 „Hochwertige Bildung“ und #13 „Maßnahmen zum Klimaschutz“. In der aktuellen UN-Dekade zur Wiederherstellung von Ökosystemen repräsentieren wir mit „Wer A(rtenvielfalt) sagt, muss auch B(ienenwald) sagen – Ein „summendes“ Waldkonzept als bundesweites Erfolgsmodell“ und „Vielfalt bewegen, bewirken, begeistern – NaturGut in der Sächsischen Schweiz“  als „Hervorragendes Beispiel der UN-Dekade“ das Land Sachsen. 

Neben diesen Schwerpunkten engagieren wir uns auch für weitere Ziele der UN-Agenda. Die Förderung von #13Gesundheit und Wohlergehen“, der Schutz von #14Leben unter Wasser“, sowie die Stärkung von #17Partnerschaften zur Erreichung der Ziele“ sind ebenfalls integraler Bestandteil unserer Arbeit.

20 Jahre Landgut Kemper & Schlomski

Seit 20 Jahren arbeiten wir mit Herzblut daran, unsere Natur, unsere Umwelt, unsere Heimat zu schützen und zu bewahren. Aus einem verlassenen und baufälligem 3-Seitenhof wurde das denkmalgeschützte Landgut. Aus mutigen Ideen wurden ausgezeichnete Naturschutz- und Bildungsprojekte. Aus interessierten Besuchen von verschiedenen Unternehmen, Bildungseinrichtungen und Vereinen entstanden Dutzende von Kooperationen und Partnerschaften.

Wir sind stolz mit unseren Initiativen, Projekten und Modellvorhaben als Impulsgeber und Experten aus der Praxis andere zu inspirieren und mit einem gemeinsamen Engagement unsere Natur für viele zukünftige Genrationen als wertvolles Gut zu erhalten.

20 Jahre – 20 Geschichten

Zum Schluss eine kleine Anekdote

…wie die Idee zum LGKS und allem, was damit zusammenhängt, entstanden ist.

Vor vielen Jahren stand unsere Tochter Anna-Karina vor der Aufgabe, ihren Mitschülern zu zeigen, was ihre Eltern beruflich machen, indem sie einen Gegenstand mitbringen sollte, der dies darstellte. Die Herausforderung bestand darin, dies anschaulich zu tun. Anna-Karina hatte eine geniale Idee: Sie brachte ein Terrarium mit vielen Schnecken mit in die Schule. Die Kinder waren fasziniert von den ruhigen, schleimigen Geschöpfen und ihren langsamen Bewegungen.

Als Anna-Karina zuhause von diesem großen Erfolg berichtete, fingen wir an zu überlegen: „Wir haben doch noch so viel mehr, was wir zeigen könnten, oder?” Und so entstand aus einer kleinen Schneckenpräsentation in der Schule die Grundidee für unser LGKS – eine originelle und zugleich humorvolle Art zu zeigen, wie aus kleinen Anfängen große Dinge entstehen können.

Illustration einer Wildbiene auf einem Schneckenhaus