Suche
Beitrag vom 29.11.2022
in der Kategorie: Naturschutz

800 Pflanzen für die Artenvielfalt – Der Bienenwald wächst weiter!

Tatkräftige Helfer, auch „Helden der Artenvielfalt“ genannt, haben am Sonnabend bei einer großen Pflanzaktion unseren Bienenwald erneut erweitert und der kahlen Waldfläche neues Leben eingehaucht.
Fleißige Helfer auf der großen Pflanzfläche im Bienenwald
Fleißige Helfer auf der großen Pflanzfläche im Bienenwald

Hammer, Schaufel, Handschuhe und Weihnachtsmütze – Perfekt ausgerüstet und „stilsicher“, weihnachtlich gekleidet, starteten wir am Landgut zur Adventspflanzung im Bienenwald.

 

Dabei wurde das Team des Landgutes u.a. vom Dresdner K&S-Team, der UNICEF-Regionalgruppe Dresden und vielen weiteren Freiwilligen tatkräftig unterstützt.

 

Unweit des ersten Bienenwald-Pflanzabschnitts erwartete uns LEIDER eine weitere fichtenfreie Kahlfläche, abgestorben und abgeholzt. Allerdings sieht es hier nach Hoffnung aus. Auf der gesamten Fläche stehen Behälter mit Erde, Hornspänen und Rindenmulch bereit, dazu Kastanienpflanzen, Elsbeere, Wildkirsche und Holunder in Quickpot-Gefäßen.

 

An die Schaufeln, fertig los! Nein, so einfach ist es nicht. Der Hangabschnitt ist mittels detailliertem Plfanzplan in Quartiere geteilt. „Eine bunte Mischpflanzung sieht sicherlich schöner aus, allerdings würden damit konkurrenzstarke Pflanzen Andere verdrängen und ihnen Licht und Platz nehmen. Durch unsere vorgegebene Struktur können sich alle Pflanzen nach besten Standortbedingungen entwickeln“, erklärt Bärbel Kemper.

Unter fachlicher Anleitung wurde gepflanzt, es wurden Teams gebildet und nach kurzer Zeit saßen routinierte Handgriffe und Abläufe. Wie auf einer gut organisierten Baustelle wurde sich hang-auf und hang-ab geholfen und zugearbeitet – echtes Teambuilding! 

 

Abschließend wurde in gemütlicher Runde neben der knisternden Feuerschale noch Glühwein, Punsch, Kekse und Bratwürste gereicht. Das sichtbare Tagwerk erzeugt Zufriedenheit. Eine Arbeit die Spaß machte, und wenn man bedenkt, dass dieser neue Waldabschnitt schon in wenigen Jahren blüht und im wahrsten Sinne „Früchte trägt“, eine gelungene Aktion.

Weitere Beiträge

Waldameisen – wuselige Insekten. Doch was macht sie so besonders?
Naturschutz

Tag der biologischen Vielfalt: Heimliche Heldinnen der Wälder

Heute, am 22. Mai, feiern wir den Internationalen Tag der biologischen Vielfalt – ein guter Anlass, um eine faszinierende und schützenswerte Art genauer unter die Lupe zu nehmen: die Kahlrückige Waldameise. Was diese bemerkenswerten Insekten so besonders macht und warum ihr Schutz so wichtig ist, erfahrt Ihr in unserem heutigen Faktencheck.

Weiterlesen »
Die Blauschwarze Holzbiene oder Große Holzbiene ist die Wildbiene des Jahres 2024!
Naturschutz

Weltbienentag 2024: Blau, blau, blau ist die Wildbiene des Jahres

Heute feiern wir den Weltbienentag und nehmen dies zum Anlass, nicht nur die Bienen zu ehren, sondern auch eine ganz besondere Art vorzustellen: Die Blauschwarze Holzbiene. Sie wurde zur Wildbiene des Jahres 2024 gewählt. Doch was macht diese blaue Biene so besonders? Das erfahrt ihr in unserem heutigen Faktencheck!

Weiterlesen »