Dachsfamilie

15.06.2017 – 01:38 Uhr Eine Dachsfamilie ist gerade auf der Suche nach einem nächtlichen Imbiss. Die kleineren Jungtiere wurden wahrscheinlich Mitte März geboren und entdecken seit gut einem Monat die Welt außerhalb des Baus. Die Mutter führt die Jungen an gute Futterplätze und animiert sie zum Suchen und Graben nach Nahrung.

Rehwild und Dachs

04.03.2017 – 19:32 Uhr Völlig entspannt äst das Rehwild in der abendlichen Dunkelheit und lässt sich auch vom vorüberstreifenden Dachs auf Futtersuche nicht stören. Dachse gehören zu den Raubtieren, jedoch ernähren sie sich nicht ausschließlich von Fleisch. Fallobst und Samen gehören ebenso zum Nahrungsspektrum wie ihre Leibspeise Regenwürmer und große Insektenlarven.

Dachs im Doppelpack

20.10.2016 – 20:32 Uhr Bei grimmigen Temperaturen und einer geschlossenen Schneedecke halten Dachse eine Winterruhe, die wenige Tage oder mehrere Wochen dauern kann. Während dieser Zeit verlassen sie jedoch den Bau, um Kot abzusetzen und Nahrung zu suchen. Durch die geringe Nahrungsverfügbarkeit sinkt ihr Gewicht über den Winter jedoch drastisch. Diese beiden Dachse fressen sich […]

Dachs Duo

25.01.2016 – 21:43 Uhr Der Dachs hält Winterruhe, die nicht zu einer drastischen Einschränkung der Körperfunktionen führt. Zur Nahrungssuche und zum Kot absetzen verlässt er zeitweilig, besonders bei milden Temperaturen, den Bau, wie dieses dynamische Dachs-Duo zeigt. Im Januar und Februar werden auch die Jungen geboren, die den Bau erst im Frühjahr verlassen.

Dachs trinkt an Tümpel

28.06.2015 – 03:09 Uhr Die Vorliebe für Wasser ist bei den Mardern, zu denen auch der Europäische Dachs gehört, unterschiedlich ausgeprägt. Während Otter und Nerz perfekt an das Leben an Gewässern angepasst sind, meiden Dachse Feuchtgebiete. Obwohl sie im Notfall schwimmen können, umgehen sie Flüsse oder nutzen umgefallene Bäume als Brücke. Einen kühlen Trunk aus […]

Dachs von vorn

09.05.2015 – 02:28 Uhr Sowohl der Dachs als auch der immer häufiger auftretende Waschbär tragen eine „Maske“ im Gesicht. Diese verläuft beim Waschbären quer über die Augen und beim Dachs von der Schnauze bis zu den Ohren, wie hier gut zu erkennen ist.