Beitrag vom 28.06.2015
in der Kategorie: FÖJ-Blog

Eine kunterbunte Woche!

28.06.2015

Am Montag ging es für mich und Kerstin gleich noch mal ins Silvoretum um mit den Pflegearbeiten weiterzumachen und die Arbeit zu beenden. Während ich die kleinen Bäume frei gesenst habe, hat Kerstin das alte Gras zusammengerecht. Da wo es nicht unbedingt erforderlich war, haben wir die Pflanzen und Blumen stehen gelassen. Durch die Blumen, unter anderem jede Menge Fingerhüte ist es nun schön bunt in unserem Silvoretum und es herrscht auch wieder Ordnung. Alle Schilder sind sichtbar und die Wege auch wieder erkennbar!

Dienstag ging es dann zum letzten Mal für dieses Jahr in die Schule. Die letzte Stunde des Neigungskurses stand bevor. Zunähst haben wir uns noch einen kurzen Film zur Nutzfunktion des Waldes, die Schutz- und Erholungsfunktionen hatten wir ja schon im Laufe des Schuljahres thematisiert, angesehen.

Anschließend gab es noch eine Auswertung des Schuljahres durch die Schüler. Sie sollten etwas Positives und etwas Negatives nennen. Während die Schüler kaum etwas Negatives zu nennen hatten, waren bei den positiven Aspekten die Exkursionen ganz vorne. Es war schön, nun auch noch mal von den Schülern zu hören, dass die Exkursionen immer ein voller Erfolg waren und sich der Aufwand gelohnt hat!

Außerdem haben Susanne und ich in dieser Woche unseren jungen Fjordstuten die Haare wieder schön gemacht. Der Besuch einer Interessentin stand an und da sollen sich unsere Pferde natürlich von der besten und schönsten Seite zeigen! Das Schneiden der Mähnen hat wieder eine ganze Menge Zeit in Anspruch genommen, dafür kann sich das Ergebnis nun umso mehr sehen lassen. Die Frisuren hat Susanne einfach mal wieder toll hinbekommen!

Auch unser Boot haben wir diese Woche mal geputzt. Mit Herrn Thömel ging es auf dem Schäffer mit Putzlappen und Eimern bewaffnet zum Teich. Dort habe ich erst das Boot an den kleinen Sandstand gerudert, wo wir es zunächst erst einmal umgekippt haben, damit all das Regenwasser der letzten Wochen herauslaufen konnte. Anschließend haben wir mit Bürsten und Lappen das Boot ordentlich geschrubbt. Zu guter Letzt haben wir es noch einmal ausgespült, bevor ich das nun saubere Boot wieder an den Steg zurückgerudert habe. Nun blitzt es wieder in der Sonne und Rundfahrten auf dem Teich steht nichts mehr im Weg!

Regelmäßig ging es auch wieder für Marco und mich mit Rescue und Lissla an den Teich. Ich genieße diese kleinen Ausritte immer sehr. Jedes Mal kommen wir auch an einigen Kirschbäumen vom Landgut vorbei die schon jede Menge Kirschen tragen. Da haben wir natürlich sofort die Gelegenheit genutzt und ein paar Kirschen genascht. Nächste Woche ist es sicherlich soweit und wir können mit der Kirschernte beginnen!

Bis demnächst!

Eure FÖJlerin Anna Kluge

Weitere Beiträge