Beitrag vom 24.02.2022
in der Kategorie: FÖJ-Blog

“Stürmische Zeiten” am LGKS

Nach Sturm Antonia gab es viel zu tun am LGKS. Klingt nach harter Arbeit - das war es auch. Und doch hat diese Aufgabe besonders viel Spaß gemacht, weil wir sie gemeinsam im Team umgesetzt haben.

Februar 2022

Hallöchen ihr Lieben!

Haben wir uns im letzten Blog über das Wetter beschwert? Diesen Monat war es ja noch viel schlimmer! Stürme Zeynep und Antonia haben uns ganz schön herausgefordert. Aus irgendeinem Grund schienen ihnen ein paar unserer Bäume nicht zu gefallen, da haben sie sie kurzerhand einfach umgeweht und unsere schönen Wege versperrt – Frechheit… Naja, wir wollen nochmal ein Auge zudrücken, schließlich konnten Ronny und Dieter die Bäume kleinsägen und im Nu waren die Wege wieder frei. Glück gehabt, ihr zwei stürmischen Unruhestifter!

Nach Antonias Wutanfall ging es für Bettina und mich in den Bienenwald, um die dort wachsenden Bäumchen mit Holzpfählen und Stricken zu sichern, damit die kleinen Racker beim nächsten Mal nicht umgeweht werden. Ein paar von ihnen waren schon umgefallen, aber solange die Wurzeln und Stämme noch intakt waren, konnten wir sie einfach wieder aufstellen und an ihren Stützpfosten festbinden. Außerdem sind wir – mit Gartenscheren und Sägen bewaffnet – ein paar Obstbäumen zu Leibe gerückt und haben ihnen die überflüssigen Äste abgeschnitten, damit sie ordentlich wachsen und später ein paar Früchte tragen können.

c

An einem der windstilleren Tage widmeten wir uns endlich mal wieder einer unserer Lieblingsaufgaben: dem Holzspalten und -stapeln. Uns macht diese Arbeit so viel Spaß, weil wir sie immer gemeinsam mit dem ganzen Team erledigen. Dabei wird getratscht und viel gelacht und natürlich auch höchst effizient gearbeitet, Frau Kemper! Aber Spaß beiseite, es ist wirklich jedes Mal toll zu sehen, wie sich nach der ganzen Anstrengung die Holzhaufen verkleinern, während unsere Feuerholz-Stapel größer werden. Außerdem kommt immer so eine gewisse Nostalgie in einem auf, denn das Holzspalten war ja am Anfang des FÖJs eine unserer Hauptaufgaben. Kaum zu glauben, dass wir jetzt schon ein halbes Jahr hier auf dem Landgut sind. Halbzeit sozusagen! Ich will gar nicht drüber nachdenken…

Schnell, ein Themenwechsel! Letzte Woche hat unser Team nämlich Zuwachs bekommen. Wir freuen uns sehr, Anna in unserer kleinen Familie begrüßen zu dürfen. Sie ist für Arbeiten rund um Haus und Hof zu uns gekommen und hier als Pferde-Närrin natürlich richtig gut aufgehoben. Da Judy momentan leider krankheitsbedingt ausfällt, ist Anna mir spontan beim Pferde frisieren zur Hand gegangen. Dabei durfte sie auch gleich in den Genuss kommen, sich von Valor und Gandalf den letzten Nerv rauben zu lassen. Obwohl die beiden Sätze wie „Lass das!“ oder „Jetzt bleib doch mal stehen!“ eigentlich schon zu genüge zu hören bekommen haben, denken sie gar nicht daran, mit dem Knabbern und Rumalbern aufzuhören. Ein Zappelphilipp schlimmer als der andere… Aber natürlich kann man ihnen bei dem treu-doofen Blick gar nicht lang böse sein.

Ich hoffe, dass ihr auch mir nicht lange böse sein könnt, denn das wars für diesen Monat auch schon wieder mit dem Öki-Blog. Passt auf euch auf, lasst euch nicht wegwehen und ihr hört im März wieder von uns!

Bis dahin

Eure Luca

Weitere Beiträge