Beitrag vom 29.04.2019
in der Kategorie: FÖJ-Blog

Fühlingsevents am Landgut – Ostern, Wildscheuchenbau und Ponyreiten

April 2019

Hallöchen alle zusammen,

der April begann mit dem 4. Seminar bzw. dem 3. für uns beide. Dazu waren wir in dem Örtchen Grüngräbchen untergebracht. Die Landschaft war super schön und wir waren zum Glück viel draußen bei diesem tollen Wetter. Am Mittwoch war der Landesaktionstag – Müll im Wald sammeln, Teiche reinigen und Gartenarbeit. Wir erfuhren während des Seminars viel über den Wolf und über die Königsbrücker Heide. Aber auch dieses Seminar war wieder schnell rum.

Wieder auf dem Landgut, ging es an die Vorbereitungen für das Osterfest. Die Ställe wurden sauber gemacht und die Wände zum Teil auch wieder neu gekalkt. Es wurden auch zwei sehr schöne Hindernisse gebaut, welche wir dann gestrichen haben. Das hab ich sehr gern getan und am Ende sahen die Hindernisse wirklich toll aus. Für das Osterfest musste viel vorbereitet werden. So mussten zum Beispiel die großen Zelte aufgebaut werden, was bei dem Wind gar nicht leicht war.

Bella testet die neuen Sprungelemente

Kurz vor dem Osterfest am Donnerstag besuchte uns die Klasse der Schule Liebstadt zu einer Exkursion.

Anna, ich und 10 Kinder begaben sich auf Waldrallye. Im Wald hatten Anna und Bella zusammen die Stationen mit kleinen Spielen und Aufgaben aufgebaut. Die Kinder hatten viel Spaß daran und es gab noch einen Stop an unserem neuen Bienenwald, wo die Kinder mit geholfen haben, die kleinen Bäume und Sträucher zu gießen.

Die Kinder füllen die Wildscheuchen und kleiden sie schick an

Währenddessen baute Bella schon mit der anderen Kinder-Gruppe und der Lehrerin ein paar Scheuchen. Diese werden jedes Jahr von Kindern neu gestaltet. Die großen Holzkreuze für die Scheuchen waren bereits an zwei verschiedenen Stellen am Landgut aufgestellt. Die Kinder konnten sie also frei gestalten und mit alten Sachen ankleiden.

Danach tauschten wir dann und unsere Gruppe baute die anderen Scheuchen. Es entstanden insgesamt 10 lustige neue Wildscheuchen, welche zur Abschreckung von Wild dienen. Das ist dafür, dass das Wild nicht auf die Wiesen und Felder geht, die dann gemäht werden und die Gefahr besteht, dass junge Tiere dabei übersehen werden.

Am Wochenende danach hatten wir noch einiges für das Fest zu tun. Alles wurde schön geschmückt, die Tische, Stühle und Bänke wurden aufgestellt, die Waldrallye für die Familien aufgebaut und die Ponys schön gemacht, für das Ponyreiten am Ostermontag. Dann war es auch schon so weit und die letzten Vorbereitungen wurden beendet.

Bella, Nadin, Marko und ich waren die ganze Zeit von 10 Uhr bis halb zwei bei den Ponys auf dem Platz.

Die Kinder füllen die Wildscheuchen und kleiden sie schick an

Wir hatten unsere lieben Kinderponys Lærke, Lavanda und Lalelu zum Ponyreiten und eines durfte sich immer zwischendurch im Stall ausruhen. Den Kindern hatte es Spaß gemacht und es waren wirklich sehr viele da gewesen. Alle drei Ponys hatten super mitgemacht und waren ohne Ausnahme total brav. Währenddessen liefen auch einige Familien in den Wald zur Rallye oder blieben bei den Zelten, wo einiges an Essen angeboten wurde. Vom gebratenem Schwein bis zu leckerem Kuchen war alles dabei und es wurde auch fleißig gefuttert. Die Kinder konnten während ihre Eltern sich unterhielten über den Hindernisparcour springen, den Bella und ich am Freitag aufgebaut hatten. Die Kinder wurden alle zu kleinen Springpferden und bewältigen den Parcour fast alle mit Bravour. Der Tag war also ein voller Erfolg gewesen und zum Glück hatten wir auch super Wetter. Nach dem Osterfest musste alles wieder schön aufgeräumt und verstaut werden. Nun hatte ich noch ein paar Tage Urlaub, wo ich nach Hause zu meiner Familie gefahren bin.

Das war also der April und ihr hört wieder nach dem nächsten Monat von uns.

Viele Grüße an alle lieben Leser und Leserinnen und bis bald.

Eure Jule

Weitere Beiträge

“Stürmische Zeiten” am LGKS

Nach Sturm Antonia gab es viel zu tun am LGKS. Klingt nach harter Arbeit – das war es auch. Und doch hat diese Aufgabe besonders viel Spaß gemacht, weil wir sie gemeinsam im Team umgesetzt haben.

Weiterlesen »