Suche
Beitrag vom 15.12.2023
in der Kategorie: Naturschutz

900 Pflanzen für „Unser Bienenwald Sachsens“

Nach schneereichen Tagen fiel heute endlich der Startschuss für unsere Herbstpflanzung. Unser Ziel war klar: Wir erweitern den Bienenwald um 900 neue, blühende und insektenfreundliche Gehölze für einen zukunftsfähigen und enkeltauglichen Wald.
Heute haben wir gemeinsam Großes geleistet: Ein neuer blüh- und insektenfreundlicher Abschnitt ist im Bienenwald entstanden.
Heute haben wir gemeinsam Großes geleistet: Ein neuer blüh- und insektenfreundlicher Abschnitt ist im Bienenwald entstanden.

Auf einer 8.000 Quadratmeter großen Fichtenfläche, die durch den Borkenkäfer und den Klimawandel geschädigt wurde, ist heute ein neuer, blühfreudiger Abschnitt des Bienenwaldes entstanden. Bereits im Frühjahr hatten wir hier mit vielen engagierten Helfern unsere artenreiche Benjeshecke angelegt, die Fläche von Ästen und Reisig befreit und mit unseren Schülerpraktikanten Markierungen und Pflanzlöcher für die seit Anfang des Jahres geplante Bepflanzung vorgebohrt.

Der heutige Tag markiert bereits den 4. Pflanzabschnitt, seit der Grundsteinlegung 2019 Unser Bienenwald Sachsens. Unterstützt wurde das LGKS von der Initiative „Green Consulting“ der Kemper & Schlomski GmbH. Eine weitere wichtige Unterstützung erhielten wir durch die Schülerinnen und Schüler der „Neue Waldorfschule Dresden“, die sich leidenschaftlich für den Erhalt der Artenvielfalt einsetzten. Die Kids besuchen uns regelmäßig im Rahmen des „Praxisfreitags“ und sammeln vielfältige Erfahrungen im Bereich Natur und Umwelt.

Unter fachkundiger Anleitung vermittelten wir allen Teilnehmenden wertvolles Wissen über die insektenfreundliche Aufforstung und die notwendigen Arbeitsschritte für eine erfolgreiche Pflanzung. Vom Einsetzen der Pflanzen in die vorgebohrten Pflanzlöcher über die Zugabe von Hornspänen als organischem Dünger und das Abdecken mit Holzspänen bis hin zum Schutz mit Wuchshüllen ging alles Hand in Hand. 

Mit einem spannenden Video wollen wir Euch mit auf die heutige Pflanzung nehmen und die einzelnen Schritte vorstellen:

Und dann konnte es auch schon losgehen. Wir fanden uns in mehreren kleinen Teams zusammen und setzten die verschiedenen Pflanzen in die Erde. Jede Pflanzenart war mit einem farbigen Bändchen markiert, damit sie in das richtige, ebenfalls markierte Pflanzloch gesteckt werden konnte. Durch die gezielte Einbringung von Baumarten wie Vogelkirsche, Hasel, Salweide oder Speierling, bekannt als Lebensraum seltener Insektenarten oder der ökologisch wichtigen Esskastanie tragen wir nachhaltig zur Förderung der Artenvielfalt im Bienenwaldareal bei. Durch die kontinuierliche insektenfreundliche Aufforstung, Pflege und Erhaltung des Waldes wird unsere langfristige Vision einer vielfältigen und widerstandsfähigen Umwelt vorangetrieben.

Dank der vielen Helferinnen und Helfer sind wir sehr gut vorangekommen und haben einen großen Teil der Pflanzfläche geschafft. Das heute sichtbare Werk ist das Ergebnis einer langen Planungs- und Vorbereitungszeit. Mit dieser Pflanzung haben wir einen neuen, nachhaltigen Lebensraum für Flora und Fauna geschaffen und den Bienenwald um viele heimische und robuste Pflanzenarten erweitert.

Nach getaner Arbeit ließen wir den Tag bei inspirierenden Gesprächen, gutem Essen und Glühwein gemütlich ausklingen.

Mit und dank Euch ist der Bienenwald heute um ein großes Stück gewachsen und wir sind dem Ziel, einen enkeltauglichen Wald zu schaffen, wieder ein Stück nähergekommen. Jetzt heißt es warten, bis 2024 die ersten grünen Blätter und Blüten kommen und das neue Waldareal mit Leben füllen. Wir halten Euch auf dem Laufenden!

Weitere Beiträge

Naturschutz

Tag der Umwelt 2024 – Engagement zur Sicherheit in der Klimakrise

Das diesjährige Motto des Tages der Umwelt lautet „Natürlich vorsorgen: Sicherheit und Schutz in der Klimakrise“. In einer Zeit, in der der Klimawandel unaufhaltsam voranschreitet, ist es wichtiger denn je, Maßnahmen zu ergreifen, um die Auswirkungen auf unseren Planeten zu minimieren. Genau hier setzen wir mit unserem Engagement für die Artenvielfalt und als außerschulischer Lernort mit unseren naturnahen Bildungsangeboten an.

Weiterlesen »
Waldameisen – wuselige Insekten. Doch was macht sie so besonders?
Naturschutz

Tag der biologischen Vielfalt: Heimliche Heldinnen der Wälder

Heute, am 22. Mai, feiern wir den Internationalen Tag der biologischen Vielfalt – ein guter Anlass, um eine faszinierende und schützenswerte Art genauer unter die Lupe zu nehmen: die Kahlrückige Waldameise. Was diese bemerkenswerten Insekten so besonders macht und warum ihr Schutz so wichtig ist, erfahrt Ihr in unserem heutigen Faktencheck.

Weiterlesen »