Beitrag vom 05.06.2015
in der Kategorie: FÖJ-Blog

Wildscheuchen-Wettbewerb – eine gelungene Aktion!

05.06.2015

Hallo ihr da!

Wie versprochen gibt es nun noch ein paar Zeilen zu unserem Wildscheuchen-Wettbewerb beim Kinder- und Familienfest in Liebstadt.

Anna gestaltet eine Wildscheuche

Zunächst erst mal, im Juni legen Rehe ihre Kitze gerne ins hohe Gras, da sich die Kitze dort sehr gut verstecken können. Doch gerade dass kann für viele Rehkitze den Tod bedeuten, da sie bei der Mahd einfach übersehen und totgemäht werden. Um dem vorzubeugen stellen wir am Landgut Wildscheuchen auf, die dafür sorgen, dass die Rehe ihre Kitze aus den Feldern nehmen. Doch nicht jeder ist um das Wohl der Tiere so besorgt wie wir vom Landgut. Vielen ist es egal, ob sie ein kleines Kitz tot mähen.

Darum haben wir den Wildscheuchen-Wettbewerb ausgerufen! Um Leute auf die Problematik aufmerksam zu machen und für das Thema zu sensibilisieren.

Und so konnte am Sonnabend jeder der Lust und Zeit hatte, eine Scheuche bauen. Vorgegeben war ein Holzkreuz, an das nun Kopf, Körper und Beine dran gebastelt werden konnten. Um Ihre jeweilige Scheuche zu basteln, gab es die verschiedensten Dinge zur Auswahl: Alte Kleider, Blechdosen, Besen, Flatterband, Heu und vieles mehr. Sowohl Kinder als auch Erwachsene hatten sehr viel Spaß und haben ihrer Kreativität keine Grenzen gesetzt. Jede Scheuche hat am Ende sogar noch einen eigenen Namen bekommen. So sind zum Beispiel die Scheuchen Birdaway , Oma Nette, Sheriff und Scheuchi, entstanden.

Die Aktion war ein voller Erfolg! Immer wieder gab es Leute, die unsere Arbeit gelobt haben und die Idee, solche Wildscheuchen zu bauen richtig gut fanden.

Nun wird es unsere nächste Aufgabe sein, die schönsten drei Scheuchen auszuwählen und die Sieger zu küren.

Der Wildscheuchenwettbewerb des Landgut Kemper und Schlomski 2015

Für die Gewinner gibt es eine Reitstunde auf einem der Fjordpferde vom Landgut Kemper & Schlomski. Ich weiß jetzt schon, dass das keine leichte Aufgabe sein wird, da jede Scheuche einzigartig ist und einen Preis verdient hat!

Außerdem ist in dieser Woche unser zweites Fohlen geboren. Die kleine Stute von Lalinga ist ebenso bezaubernd wie ihre Halbschwester, die knapp zwei Wochen zuvor geboren ist. Auch sie ist kerngesund und tobt schon munter über die Weide.

Bis zum nächsten Mal!

Eure FÖJlerin Anna Kluge

Weitere Beiträge