Beitrag vom 21.06.2015
in der Kategorie: FÖJ-Blog

Wir räumen auf im Silvoretum!

21.06.2015

Hallo Ihr,

wie ihr ja alle sicherlich wisst, geht ein FÖJ über einen Zeitraum von einem Jahr, was bedeutet, dass Sophie und ich ab September nicht mehr in dieser Form am Landgut arbeiten werden. Doch es wird sicherlich Nachfolger für uns geben, die natürlich zuerst einen Probearbeitstag bei uns absolvieren, damit sie zum einen für sich feststellen können, ob ihnen die Arbeit gefällt, aber auch, damit wir vom Landgut die Neuen kennenlernen können und sehen, ob sie zum Team passen.

Am Montag war aus eben diesem Grund Isabell einen Tag lang bei uns und hat Sophie, Marco und mich bei unseren Arbeiten begleitet.

Zuerst ging es für uns Mädels in den Wald. Das Gras in unserem Silvoretum, auch Waldgarten genannt, war sehr hoch gewachsen, man hat kaum noch gesehen, wo die Wege entlang gingen. Wir haben uns ja mit dem Schulwaldprojekt für den sächsischen Umweltpreis beworben und erwarten daher Anfang Juli Besuch. Und da das Silvoretum nun mal das Herzstück unseres Schulwaldes ist und außerdem auch als “Grünes Klassenzimmer” für die Schüler des Neigungskurses fungiert, werden sich ein paar Leute unseren Waldgarten ansehen. Da muss natürlich alles wieder ordentlich aussehen. Um wieder Ordnung und eine Struktur hereinzubringen, haben wir an diesem Tag zunächst erst einmal die Wege freigeschnitten. Im Laufe der Woche haben wir daran weitergearbeitet und alles Unkraut rings um die Bäume abgemäht. Einiges haben wir schon geschafft. Dort sieht man nun auch wieder die Beschilderung der Bäume ordentlich, die teilweise schon vom hohen Gras bedeckt wurde. Montag geht es dann weiter!

Am Nachmittag ging es dann mit Isabell zurück zum Hof, wo sie geholfen hat, die Pferde zurecht zumachen. Auch eine kleine Reitstunde auf unserer lieben Fjordstute Lissla gab es für sie.

Alles in allem war es ein gelungener Tag. Wir könnten uns durchaus vorstellen, sie ab dem nächsten Jahr täglich bei uns begrüßen zu dürfen, doch nun liegt es an ihr!

FÖJlerin Anna und Ausbilder Marko Vogel gewöhnen Rescue an das Wasser

Außerdem haben wir diese Woche mit Rescue weitergearbeitet und sie weiter ans Wasser gewöhnt. Sie war ja bereits letzte Woche schon mit allen vier Hufen im Wasser, darum haben wir diese Woche das Ganze mit einem Reiter auf dem Rücken probiert. Damit sie nicht alleine die neue Situation meistern musste, haben wir Lissla als Begleitpferd mitgenommen. Lissla ist schon immer eine Wasserratte und hat immer Spaß an einer Abkühlung!

Während Marco auf Rescue saß, durfte ich auf Lissla reiten. Rescue war etwas aufgeregt, doch Lisslas ruhige und liebe Art hat ihr geholfen und schon nach einer kurzen Weile stand sie wieder im kühlen Nass, diesmal mit Reiter im Sattel. Nach einer Weile wurde sie immer mutiger und ist sogar auf Tauchstation gegangen. Das haben wir mehrmals die Woche wiederholt und werden es auch in Zukunft regelmäßig wiederholen! So hat jeder seinen Spaß. Ich kann die Welt vom Rücken der Pferde aus betrachten und die Vierbeiner können eine Abkühlung genießen!

Bis in einer Woche!

Eure FÖJlerin Anna Kluge

Weitere Beiträge