Beitrag vom 26.10.2014
in der Kategorie: FÖJ-Blog

Vorbereitungen für den Winter – los geht’s!

26.10.2014

Hey ihr, ich bin’s wieder! Die Woche begann wieder mit einer Mitarbeiterbesprechung. Ein wichtiges Thema war dabei der Schutz der Koppeln vor Wildschweinen. Dafür muss ein Draht nahe dem Boden freigeschnitten werden. Wenn das getan ist, kommt Strom auf den Draht und die Wildschweine suchen sich – hoffentlich – einen anderen Platz, wo sie Löcher graben. Nach der Besprechung haben wir uns direkt an die Arbeit gemacht und mit dem Freischneiden begonnen. Außerdem sind Sophie und ich eine Wiese abgegangen, auf der die Wildschweine schon gewütet hatten und haben die Löcher wieder zugemacht.

Um Emma haben wir uns auch wieder gekümmert. So langsam kommt sie in Form. Die Bewegung zweimal täglich tut ihr gut und mittlerweile fällt ihr das Traben auch nicht mehr so schwer. Es ist ein schönes Gefühl zu sehen, wie es ihr immer besser geht. Am Dienstag haben wir erneut den Draht freigeschnitten. Die erste Koppel ist auf jeden Fall schon mal wildschweinsicher!

FÖJlerin Anna auf dem Heuboden

Mitte der Woche haben wir zunächst Äpfel für die Pferde, die sonst auf dem Mist gelandet wären, beim Nachbarn eingesammelt. Danach haben wir Äpfel gepflückt, in Apfelstiegen einsortiert und in den Keller geschafft. Dort können die Äpfel noch nachreifen, bevor sie für den Verzehr geeignet sind. Es war ein regnerischer Tag, den wir auch genutzt haben, um den Heuboden sauber zu machen. Mit dem Besen ging es dem Staub und den Spinnweben an den Kragen. Am Donnerstag haben wir, nachdem wir Emma versorgt hatten, Heuballen auf den Heuboden geschafft. Anschließend haben wir noch einmal Äpfel beim Nachbarn aufgelesen. Dabei kam der Spaß nicht zu kurz. Wir mussten die Äpfel in die Schubkarre werfen, da wir mit der Schubkarre nicht direkt an die Äpfel herangekommen sind. Nicht jeder der Äpfel landete sofort in der Karre, dafür war die Freude umso größer, wenn wir doch trafen.

Am Freitag waren nur Herr Thömel, Susanne und ich auf dem Landgut – Sophie hatte frei. Zunächst habe ich mich um Emma gekümmert, es geht ihr immer besser und es macht richtig viel Spaß, mit ihr zu arbeiten!

Nächste Woche geht es weiter! Zu unserem Glück bekommen wir da Unterstützung von Maria Schüler, der Schwester von Susanne, die ein Praktikum in der zweiten Ferienwoche auf dem Landgut macht. Diese Woche hatte ich wieder Wochenenddienst. Ich hatte die Aufgabe, die Ställe zu misten und Emma zu versorgen. Nachdem ich die ersten drei Boxen allein gemistet hatte, half mir Herr Thömel beim Misten des Offenstalls, in dem sechs Stuten untergebracht sind. Die machen eine Menge Arbeit und da ist etwas Hilfe immer willkommen! Damit ist schon wieder eine schöne Woche vorbei. Aber in ein paar Tagen kommt ja schon wieder das neueste vom Landgut!

Bis dahin!

Eure FÖJlerin Anna Kluge

Weitere Beiträge

“Stürmische Zeiten” am LGKS

Nach Sturm Antonia gab es viel zu tun am LGKS. Klingt nach harter Arbeit – das war es auch. Und doch hat diese Aufgabe besonders viel Spaß gemacht, weil wir sie gemeinsam im Team umgesetzt haben.

Weiterlesen »