Beitrag vom 28.10.2019
in der Kategorie: FÖJ-Blog

Viel los im Oktober …

Oktober 2019

Hallo ihr Lieben!

In diesem Monat gab es wieder viel Arbeit für uns, denn das Landgut muss sich gut auf den Winter vorbereiten. Besonders wichtig ist es, die vielen Pferde in den Ställen unterzubringen, damit diese in den immer kälter werdenden Nächten nicht frieren.

Besonders viel Pflege erhielten unsere Fjordpferd-Stuten, genau genommen die Stute Lalelu, die zur „Miss Germany“ der Fjordpferde gekürt wurde und dafür sogar ein ausgiebiges Fotoshooting und einen wunderbaren Artikel in der Morgenpost bekam. Den Stuten wurden die Mähnen geschnitten und sie wurden ordentlich geputzt bevor sie sich dem Fotografen präsentierte. Auch für die Kinder vom GTA Fjordpferd bereiten wir unsere Fjordpferde jede Woche vor. Nicht nur das „hübsch machen“, sondern ganz besonders das Auslasten auf dem Reitplatz und regelmäßiges Training stehen auf dem Programm.

Die Vorbereitungen auf den nahenden Winter laufen auf Hochtouren.

Dem Schmied, der sich nicht nur um Lalelus schöne Hufe für das Interview kümmerte, standen wir helfend bei und brachten ihm, neben den Pferden, auch eine kleine nachmittägliche Stärkung, denn so ein Beruf ist anstrengend und fordernd. Auch hier packten wir mit an, hielten die Pferdehufe und lenkten sie ab, damit der Schmied in Ruhe seine Arbeit verrichten konnte – mit Erfolg!

In den Wäldern gab es ebenfalls viel zu tun. Wir haben Wald- und Wanderwege freigeschnitten, sodass die Forstarbeiter mit ihren Maschinen gefahrlos durch den Wald kommen können. Dabei lernten wir auch, wie man eine Motorsense bedient und auf was man dabei alles achten muss.

Die Pflege der Reitplätze gehört auch dazu.

Leider mussten wir diesen Monat Abschied von Tine nehmen. Sie bekam den Ausbildungsplatz, für den sie sich beworben hatte und soll dort schon im November anfangen. Aber trotz des frühzeitig beendeten FÖJs versprach sie das Landgut oft zu besuchen. Doch auch wenn wir Tine sehr vermissen werden, freuen wir uns für sie und natürlich auf ihre Besuche.

Eure Christin, Sarah und Tine.

Weitere Beiträge