Beitrag vom 28.07.2020
in der Kategorie: FÖJ-Blog

Sommer am Landgut …

Juni/Juli 2020

Hallo alle zusammen!

Weder Corona, noch die unglaubliche Hitze des Sommers konnten uns den Spaß an der Arbeit nehmen.

Die im Frühjahr geborenen Fohlen bekamen im Juni endlich offiziell ihre Namen: Valør, der in die mächtigen Fußstapfen seines Großvaters treten wird, Laguna, die verheißungsvolle Schönnheit und Liselotte, das Nesthäkchen und unser aller Liebling. Sie haben daraufhin gleich einen Chip zur Identifikation erhalten. Nur wenig später folgte auch der erste „Haarschnitt“, was sich die Kleinen unter der fürsorglichen Aufsicht ihrer Mütter gerne gefallen ließen. Wir haben sie natürlich bestochen, mit einer Extraration Leckerli, Massage- und Streicheleinheiten.

Aber genug von den jungen Stars des Landgutes, jetzt kommen wir zu den etwas älteren Pferden. Der Rheinländer-Wallach Dante, die Fjordpferd-Stute Laeticia und die Fjordpferd-Wallache Galdino und Valucio haben in den letzten Monaten viel gelernt. Sie wurden nicht nur longiert, sondern auch altersgerecht behutsam auf ihre künftigen Aufgaben vorbereitet. Mit viel Geduld, Training und auch etwas Hilfestellung meinerseits war es schon bald möglich mit ihnen im Trab auf dem Reitplatz zu arbeiten. Und mit der Eleganz und der Lernbereitschaft, die sie an den Tag legten, war es auch kein Wunder, dass sowohl Laeticia als auch Valucio und Galdino bald ihr neuen Lieblingsmenschen gefunden haben. Dante, unser Charmeur, wird noch weiter gefördet, bevor auch er in ein neues Zuhause umziehen wird.

Namenstaufe am LGKS …

Natürlich haben wir nicht nur mit den Pferden gearbeitet. Sommer bedeutet in der Landwirtschaft vor allem Heu machen. Und genau das taten wir auch während der besonders heißen und trockenen Tage, die uns die Jahreszeit bot. Die Arbeit bei prallem Sonnenschein ist nicht immer einfach, aber glücklicherweise war ja für ausreichend Wasser und ein schattiges Plätzchen in der Pause gesorgt … und die Mittagshitze verbringen wir natürlich an einem schattigen Plätzchen.

Und schon sind wir fast wieder am Ende des Sommers angelangt, zumindest erstmal am Ende des Blogs.

Bis zum nächsten Mal,

eure Christin.

Weitere Beiträge

“Stürmische Zeiten” am LGKS

Nach Sturm Antonia gab es viel zu tun am LGKS. Klingt nach harter Arbeit – das war es auch. Und doch hat diese Aufgabe besonders viel Spaß gemacht, weil wir sie gemeinsam im Team umgesetzt haben.

Weiterlesen »