Beitrag vom 22.12.2017
in der Kategorie: FÖJ-Blog

„Schnee is schee!“

18.12.–22.12.2017

Hallo liebe Fangemeinde!

FÖJ 2017/18

In dieser letzten Woche vor Weihnachten hielt doch tatsächlich der Winter Einzug in Großröhrsdorf. Naja, zumindest die ersten drei Tage. So nutzten wir das schöne Winterwetter am Montag, um schöne Schneebilder von den Pferden und natürlich auch von uns zu machen. Während Manuela uns ich ein bisschen Bewegung in die Herden brachte, fing Lia die Schokoladenseiten der Pferde ein.

Nicht nur wir freuten uns über das super schöne Winterwetter, sondern auch die Pferde; allen voran natürlich die Fjordies. Diese kommen ja ursprünglich aus dem kalten Norwegen und haben somit keinesfalls ein Problem mit dem Schnee. Wir hatten sogar das Gefühl, dass sie richtig Spaß hatten, im Schnee zu toben. Mit ihrem dicken, flauschigen Winterfell sind sie dafür ja auch bestens gerüstet. Aber auch die Rheinländer hatten sichtlich Spaß im Schnee. Das winterliche Wetter hielt auch am Dienstag an. Allerdings leider ohne Sonnenschein. So setzen wir nach der morgendlichen Stallarbeit unsere Malerarbeiten drinnen fort. Für den Nachmittag hatte sich dann noch einmal der Schmied angekündigt. Ferdinand sollte neue Winterschuhe bekommen. Und wie immer wenn der Schmied kommt, muss ihm auch etwas geboten werden. Also ließ ich meine Kaffe-Kochkünste walten und kochte Kaffee. Während Lia dann beim Beschlagen half, hatten Manuela und ich Zeit und Gelegenheit, einmal über die Fjordstuten zu putzen. Hier zeigte sich wieder einmal, wie verschmust die Damen doch sind, denn sie haben die extra Putz- und Kuscheleinheiten wirklich genossen.

Am Mittwoch machte sich dann schon leichtes Tauwetter bemerkbar. Auch eher ungemütlich und da unsere Wand immer noch nicht endgültig fertig war, nutzen wir unsere Zeit und strichen die Wand zu Ende. Nun stahlt sie in strahlendem Weiß und unser neuer Aufenthaltsraum nimmt so langsam Gestalt an. Außerdem haben wir noch für Weihnachten ein bisschen saubergemacht und aufgeräumt.

Donnerstag war der große Tag für die Fjordfohlen. Sie durften zum ersten Mal ohne ihre Mütter nach draußen auf die richtige Weide. Bisher standen sie nur auf dem Sandauslauf, da wir befürchteten, sie würden versuchen zu ihren Müttern zu laufen. (Fohlen sind da sehr erfinderisch, wenn es ums Ausbrechen geht, daher sollte man dies nicht unterschätzen) Aber da sich der Trennungsschmerz auf beiden Seiten gelegt hatte, war nun die Zeit gekommen, die Fohlen auf die große Weide zu lassen. Die Begeisterung der Fohlen war groß. So tobten und spielten sie mindestens eine halbe Stunde im mittlerweile Schneematsch und plötzlich hatten wir fünf Mausfalben. (Falbe = Färbung des Pferdefells; beigebraun mit Aalstrich; so wie z. B. bei den Fjordies; Mausfalbe ist das gleiche nur in grau) Leider hat es den Fohlen draußen so gut gefallen, dass es am Nachmittag ein ganz schöner Akt war, sie wieder in den Stall zu bekommen. Wir hatten alles an Personal aufgefahren, doch die letzten beiden Fohlen wollten sich einfach nicht in den Stall treiben lassen. Und als unsere Bemühungen in einer Schlammschlacht zu enden drohten (ich hatte bereits im Matsch gelegen), blieb uns nur noch die Option Herdentrieb. Also holten wir zunächst die Stutenherde herein und ließen die Weide der Fohlen offen, so dass sie den Stuten hinterher laufen konnten. Und Tadaaa! Als wäre nie etwas gewesen, liefen auch die zwei hartnäckigen Fohlen in den Stall. Jetzt mussten wir sie nur noch wieder aus der Herde sortieren.

FÖJ 2017/18

Am Freitag wollten wir dieses Schauspiel nach Möglichkeit vermeiden.(Ich möchte nicht wissen wie das von außen ausgesehen haben muss…). Deshalb kam der Vorschlag, es mit Futter zu versuchen, denn die Pferde lieben dieses Müsli. Aber auch das hat nicht ganz so funktioniert – die Fohlen sind einfach an mir und dem Futtereimer vorbei gelaufen und haben sich wie die „Großen“ in ihren Stall treiben lassen, so als hätten sie nie etwas anderes gemacht. Verstehe einer diese Pferde. Und so schnell wie sie gekommen war, was sie auch schon wieder vorbei, diese letzte Woche vor Weihnachten. Nächste Woche haben wir alle frei, daher wird es erst nächstes Jahr wieder neue Berichte vom Landgut geben. Allerdings kann ich sagen, dass es in der nächsten Woche einen Blogeintrag geben wird. Bis dahin wünschen wir euch allen schöne Weihnachten, viel Glück, Gesundheit und gutes Essen und einen Guten Rutsch ins Jahr 2018!

Eure FÖJlerinnen Lia, Manuela & Madeline

Weitere Beiträge