Beitrag vom 05.08.2019
in der Kategorie: FÖJ-Blog

Einmal Landgut, immer Landgut!

05.08.2019

Hallo an alle Pferdemädchen und Naturburschen dort draußen!

Es ist schon ein ganzes Stückchen her, um genau zu sein, fast ein Jahr, dass Lia, Manuela und ich etwas von uns hören lassen haben. Wir waren das FÖJ Team im Jahr 2017/2018.

Lia und Madeline zurück am Landgut Kemper & Schlomski

Nach unserem FÖJ hat es uns in die unterschiedlichsten Ecken Deutschlands verschlagen. Lia ging zurück in ihre Heimat, in den weiten Westen, um dort eine Ausbildung zur Technischen Produktdesignerin zu absolvieren. Manuela hat es Richtung Mainz gezogen, um dort Biologie zu studieren und mir hat es in der Dresdner Ecke so gut gefallen, dass ich direkt dort geblieben bin. Ich habe mittlerweile das zweite Semester meines Agrarwirtschaftstudiums abgeschlossen.

Die räumliche Nähe meines Studienortes zum Landgut erlaubt es mir, immer mal wieder auf dem Hof vorbei zu schauen und „Hallo“ zu sagen. Ich freue mich wirklich immer sehr meine alten Kollegen zu sehen, ein Pläuschchen zu halten und natürlich mit den Ponys zu kuscheln und deren Entwicklung zu verfolgen. Lia und Manuela erhalten nach meinen Besuchen ein kleines Update, um immer auf dem Laufenden zu sein .Doch an einem schönen Samstagvormittag machte sich Lia auf dem Weg zurück in den Osten, um das Landgut (und natürlich mich) persönlich zu besuchen. Manuela steckte leider in der Prüfungsphase.

Lia verteilt Streicheleinheiten

Lia freute sich natürlich riesig auf den Besuch, doch besonders auf Lavanda, ihre Lieblingsstute.

Als wir auf dem Hof ankamen herrschte, wie sollte es auch anders sein, geschäftiges Treiben (ja auch am Wochenende wollen die Tiere versorgt werden). Wir wurden von Nadine in Empfang genommen, die wir bereits am Ende unseres FÖJs kennen gelernt haben und die nun das Landgut als Praxispartner ausgewählt hat. Bella und Jule, die aktuelle FÖJlerinnen, hatten (leider) frei, wir hätten uns zu gern mit ihnen ausgetauscht. Zu allererst wurden die Pferde ordnungsgemäß begrüßt. Lavanda schien sich auch über den Besuch von Lia zu freuen. Außerdem lud uns Nadine zu einer kleinen Schäffer- Ausfahrt ein. Dazu konnten Lia und ich natürlich nicht nein sagen; trotz des strömenden Regens (aber, bei schönem Wetter kann das ja jeder). Dabei kam echtes FÖJ- Feeling auf und Lia und ich wurden glatt ein bisschen nostalgisch. Wir konnten es uns natürlich auch nicht nehmen lassen Nadine bei der ein- oder anderen Tätigkeit ein bisschen zur Hand zu gehen. Eine willkommene Abwechslung zum Ausbildungs- und Studiumsalltag. Wieder zurück auf dem Hof hatte es glücklicherweise aufgehört zu regnen. Dort wartete noch ein kleines Highlight auf uns: Besonders die beiden Fohlen hatten es uns natürlich angetan. Es gibt wohl kaum etwas niedlicheres als Fjordi-Fohlen und wir durften sie ausgiebig knuddeln. Lia, die ‚Fototante‘, wie sie mehr oder weniger liebevoll getauft wurde, ließ es sich natürlich nicht nehmen einige schöne Fotos von unserem Besuch zu machen. Und es sind wieder einmal wunderschöne Bilder entstanden.

Alles in Allem war es ein gelungener Besuch. Lia und mir hat es wirklich großen Spaß gemacht.

Es hat mich besonders gefreut, noch einmal einen Bericht schreiben zu dürfen.

In diesem Sinne wünschen wir den neuen FÖJlerinnen ein schönes, lehrreiches und spannendes Freiwilliges Ökologisches Jahr auf dem Landgut Kemper und Schlomski!

Eure Ex- FÖJlerin Madeline

Weitere Beiträge