Beitrag vom 01.08.2015
in der Kategorie: FÖJ-Blog

Eine Woche mit Höhen und Tiefen

01.08.2015

Hallo ihr da,

seit längerem ist es dringend notwendig, dass die Weidezäune einmal freigeschnitten werden, da das Gras mittlerweile sehr hoch steht und den Weidedraht berührt. Dadurch wird ein immer größerer Teil des Stromes durch das Gras in die Erde abgeleitet, sodass immer weniger Strom auf dem Weidedraht ist. Um zu verhindern, dass irgendwann überhaupt kein Strom mehr fließt, haben Sophie und ich zu Beginn dieser Woche angefangen, die Weidezäune freizuschneiden. Weit sind wir noch nicht gekommen, da diese Woche ständig etwas dazwischen kam, doch der Anfang ist gemacht!

Außerdem stand in dieser Woche mal wieder Holz häckseln auf dem Programm. Nachdem die Kirschernte beendet war, wurden die Kirschbäume gleich noch fachgerecht verschnitten, damit auch im nächsten Jahr die Ernte wieder sehr reichhaltig ausfällt. In dieser Woche haben wir endlich einmal die heruntergeschnittenen Kirschäste zu Rindenmulch verarbeitet, der dann im nächsten Jahr im Frühling wieder auf den Baumscheiben der Jungbäume verteilt werden kann.

Anna mit Shettyhengst Flitzer

Auch einen besonderen Gast hatten wir in dieser Woche zum Probearbeiten. Nathalie schließt jetzt erst die achte Klasse ab und ihr stehen noch zwei Jahre Schule bevor. Dennoch überlegt sie jetzt schon, was sie später einmal machen möchte und probiert verschiedene Dinge aus. Auch einen Schnuppertag wollte sie unbedingt bei uns machen. Respekt für ein so junges Mädchen mit so einem Weitblick. In ihrem Alter war die Zukunftsplanung für mich noch in weiter Ferne! Das Arbeiten mit ihr hat super geklappt und ich bin gespannt, ob wir sie in zwei Jahren vielleicht als FÖJlerin am Landgut begrüßen dürfen.

Leider gab es diese Woche auch, zumindest für uns vom Landgut, nicht so schöne Ereignisse. Schon seit Längerem suchen wir ja neue Besitzer für Emma und Sarah. Diese Woche war es so weit und sie wurden abgeholt in ihr neues Heim. Für die neuen Besitzer war es sicherlich ein sehr schöner Tag, doch Sophie, ich und auch Frau Kemper waren an diesem Tag etwas geknickt. Dennoch freuen wir uns natürlich für die zwei. Emma darf nun ein tolles Leben als Therapiepferd führen, wo sie regelmäßig Bewegung bekommt, was bei uns zeittechnisch leider nicht möglich war, dabei jedoch nicht überfordert wird. Auch Sarah darf in ihrem neuen Zuhause ein tolles Leben führen. Es gibt Kinder die sie putzen und reiten, aber auch als Zuchtstute soll sie eingesetzt werden. Die zwei haben echt Glück und hätten es nicht besser treffen können. Sie werden uns fehlen, aber wir wünschen ihnen und ihren neuen Eigentümern das Beste!

Auch Benny, der Sohn von Sarah soll in naher Zukunft verkauft werden. Um eine Anzeige ins Internet stellen zu können, mussten wir ihn zunächst einmal messen. Mit seinen 1,02 m liegt er voll im Rahmen eines Shetlandponys und ist so auch für die Zucht interessant. Nun müssen wir nur noch einen Käufer für ihn finden. Außerdem haben Sophie und ich, als wir bei ihm waren, gleich die Möglichkeit genutzt, um ihn einmal zu putzen.

Das war es zu dieser Woche von mir. Bis in einer Woche!

Eure FÖJlerin Anna Kluge

Weitere Beiträge

“Stürmische Zeiten” am LGKS

Nach Sturm Antonia gab es viel zu tun am LGKS. Klingt nach harter Arbeit – das war es auch. Und doch hat diese Aufgabe besonders viel Spaß gemacht, weil wir sie gemeinsam im Team umgesetzt haben.

Weiterlesen »