Beitrag vom 23.08.2015
in der Kategorie: FÖJ-Blog

Ein Neues Projekt – Zusammenarbeit mit der Grundschule Liebstadt!

23.08.2015

Seit nunmehr drei Jahren biete das Landgut den Neigungskurs Schulwald an, der zurzeit in Kooperation mit der Goethe-Oberschule in Pirna durchgeführt wird.

Ab diesem Schuljahr soll es auch eine Zusammenarbeit mit der Liebstädter Grundschule geben, wo ein Ganztagsangebot das Umweltbewusstsein der Schüler stärken soll. Um das Projekt genauer zu planen, kamen diese Woche acht Lehrerinnen und die Schulleiterin der Grundschule zu uns aufs Landgut. Zuerst hat Frau Kemper das Landgut kurz vorgestellt, bevor Details zur Planung besprochen wurden. So wurde unter anderem festgelegt, dass im Schuljahr 2015/16 das Thema Streuobstwiese behandelt wird.

FÖJlerin Anna und Sophie reparieren das Dach vom Heulager

In Vorbereitung auf das Treffen haben Sophie und ich die Scheune gesäubert, Spinnenweben entfernt und die Gitterstäbe der Boxen ordentlich geschrubbt. Anschließend haben wir die Scheune noch hübsch dekoriert. Außerdem sind wir wieder über die Wiesen gelaufen und haben alle Blumen eingesammelt, die derzeit blühen. Diese Blumen haben wir dann hübsch arrangiert und als Tischschmuck verwendet. Am Ende hatten wir wieder einmal eine freundliche Atmosphäre geschaffen, gekrönt natürlich von den Pferden, die rings herum genüsslich an ihrem Heu geknabbert haben!

Auch um Benny haben Sophie und ich uns diese Woche wieder gekümmert. Zuerst haben wir ihn auf den Platz genommen, wo er sich erst einmal austoben durfte. Auch über ein Cavaletti haben wir ihn springen lassen, was er ohne zu zögern gemacht hat. Er ist einfach ein furchtloses Shetlandpony! Anschließend haben wir einen Spaziergang mit ihm gemacht, bei dem er lieb war und immer schön mitgelaufen ist.

Annas Schwester mit Rescue

Auch Dachdecker sind Sophie und ich diese Woche gewesen. Das Dach des Heuunterstandes, welches aus Holzbrettern, auf denen wasserdichte Planen liegen, besteht, war undicht und musste repariert werden. Zuerst haben wir die alten Planen entfernt, bevor auf die Holzbretter eine wasserdichte Dachdeckerplane gelegt wurde. Anschließend haben wir noch weitere Planen, zum Schutz der untersten Plane, darauf gelegt, bevor wir alle Planen befestigt haben. Eine Arbeit, die mir richtig gut gefallen hat, denn es wurde jede helfende Hand gebraucht und alle haben mit angefasst. Teamwork bei der Arbeit ist einfach das Beste!

Auch meine Schwester, die eine absolute Pferdenärrin ist und einmal mit mir auf den Hof kommen wollte, war diese Woche mit von der Partie. Zunächst wollte sie nur einen Tag zu uns kommen, doch ihr hat die Arbeit mit den Pferden so gut gefallen, dass sie am nächsten Tag gleich noch einmal mitgekommen ist. Dafür geht mein Dank, auch im Namen meiner Schwester, an Frau Kemper, die sofort damit einverstanden war, dass ich meine kleine Schwester einmal mit auf das Landgut bringe!

Ihr haben die zwei Tage sehr gut gefallen und sie wird sie nicht so schnell vergessen!

Das Jahr ist wie im Flug vergangen und schon steht die letzte Woche für Sophie und mich auf dem Landgut vor der Tür, was bedeutet, dass ihr nächste Woche den letzten Blogeintrag von mir lesen werdet. Aber es gibt ja unsere Nachfolger – Celine und Karsten – die den Blog weiterführen werden.

Doch zunächst erst einmal bis nächste Woche!

Eure FÖJlerin Anna Kluge

Weitere Beiträge

“Stürmische Zeiten” am LGKS

Nach Sturm Antonia gab es viel zu tun am LGKS. Klingt nach harter Arbeit – das war es auch. Und doch hat diese Aufgabe besonders viel Spaß gemacht, weil wir sie gemeinsam im Team umgesetzt haben.

Weiterlesen »