Beitrag vom 28.11.2021
in der Kategorie: FÖJ-Blog

Bäume pflanzen,Brombeerensträucher entfernen, Pferde kuscheln und Grundschüler begeistern

Oktober/November 2021

Hallöchen ihr Lieben!

Mittlerweile haben wir uns sehr gut eingelebt und an die Routine hier auf dem Landgut gewöhnt. Wenn wir morgens die Pferde auf die Koppeln bringen, zeigt sich der Herbst mit zauberhaften Sonnenaufgängen von seiner schönsten Seite.

Die letzten zwei Monate hat sich einiges getan, wovon wir euch erzählen möchten!

Luca und Anna-Karina unterstützen die Teampflanzung

Unter anderem verbrachten die Mitarbeiter der LISt GmbH ihren Teamtag bei uns auf dem Hof, wofür es einiges vorzubereiten gab. Gemeinsam mit unserer Kollegin Bettina sensten wir den Schulwald frei, damit unsere Besucher dort einen lehrreichen Rundgang erleben konnten. Die Mittagspause fand, in Gesellschaft der beiden Hengste Valerio und Golf, in der großen Scheune statt, die wir im Vorhinein auf Hochglanz poliert und mit Tischen, Bänken und selbstgebastelter Deko gemütlich hergerichtet hatten.

Anschließend ging es für Alle in den Bienenwald, wo in kleinen Gruppen unter unserem kritischen Blick Bäume eingepflanzt und ein Totholzhaufen als Winterquartier für verschiedenste Waldbewohner aufgebaut wurde.

Neben größeren Events stehen um diese Jahreszeit auch immer wiederkehrende Aufgaben an. Bei der Kälte werden alle Pferde über Nacht in den Ställen untergebracht, wodurch die Stallarbeit deutlich mehr wird. Zum Glück sind wir mittlerweile Profis im Misten, also geht die Arbeit trotz der zusätzlichen Boxen recht leicht von der behandschuhten Hand.

Außerdem werden die Fohlen jetzt langsam an den alltäglichen Umgang gewöhnt – wir üben also nach und nach wichtige Lektionen wie Hufe geben, Anbinden und Führen. Die kleinen Racker machen sich schon ganz gut, diesmal lief sogar das Mähne schneiden reibungslos!

Die Wald- und Wegeränder befreit Judy mit der Motorsense

Genau wie wir waren auch die Motorsensen in den letzten Wochen ununterbrochen im Einsatz, weil es den überwucherten Wald- und Wegesrändern vor dem nahenden Wintereinbruch an den Kragen gehen musste. Nach einer ganzen Rolle Mähfaden sieht es nun auf und um den Hof wieder so richtig schick-schön aus!

Im Bienenwald haben wir auch alles auf die kalte Jahreszeit vorbereitet: Junge Bäume, die bereits “aus dem Äser” gewachsen sind, also bereits so groß und stark sind, dass das Rehwild keinen Schaden mehr anrichten kann, wurden von ihrem Wildschutz befreit und Begleitvegetation wie Brombeeren und Himbeeren, die die jungen Bäume bedrängen, fielen unseren Sensen zum Opfer.

Nach einem ordentlichen Herbststurm mussten außerdem ein paar umgefallene Bäume zerkleinert und aus dem Weg geräumt werden. Dazu packte Herr Thömel die Motorsäge und uns zwei treue FÖJlerinnen auf den Schäffer und wir düsten gemeinsam in den Wald, um die Sturmschäden zu beheben.

Judy zeigt den GTA-Kids das spannende Bienenwaldrätsel

Aber hier auf dem Landgut ist nicht nur Muskelkraft, sondern auch unser Gehirnschmalz gefragt! Seit Anfang November betreuen wir nämlich im Rahmen unseres FÖJ-Projekts das Ganztagsangebot „Abenteuer Wald“ an der Grundschule Mühlbach, in dem die Schüler der dritten Klasse mit uns viel Spannendes über die regionale Flora und Fauna sowie den Naturschutz lernen. Die Arbeit mit den Kindern ist für uns beide wirklich bereichernd und wir freuen uns schon sehr auf die kommenden Stunden!

Das wars auch schon wieder von uns, tschüss und bis zum nächsten Mal!

Judy und Luca

Weitere Beiträge

“Stürmische Zeiten” am LGKS

Nach Sturm Antonia gab es viel zu tun am LGKS. Klingt nach harter Arbeit – das war es auch. Und doch hat diese Aufgabe besonders viel Spaß gemacht, weil wir sie gemeinsam im Team umgesetzt haben.

Weiterlesen »