Beitrag vom 12.09.2014
in der Kategorie: FÖJ-Blog

Alles startklar fürs Schulwald-Projekt!

12.09.2014

Hallo ihr, ich bin’s wieder! Schon wieder ist eine Woche vorbei. Der Montag begann wieder im Silvoretum. Zu dritt – Birte, Sophie und ich – haben wir zuerst den Zaun ringsherum freigeschnitten und anschließend im Silvoretum mit der Pflege weitergemacht. Dieses Mal leisteten uns beide Hofhunde, Hamlet und Robin, Gesellschaft. Robin hatte Hamlet wohl von seinem Abenteuer am Freitag erzählt und diesen neugierig gemacht.

Anna bei der Arbeit im Silvoretum

Am Dienstag ging es am Nachmittag nach Pirna in die Goethe-Oberschule. Die erste Unterrichtsstunde stand an. Wie schon im letzten Jahr, gibt es in der Schule das Schulwald-Projekt als Neigungskurs. Derzeit unterrichtet Birte noch den Kurs, bevor Kerstin ab Oktober ihre Nachfolgerin wird. Birte und Kerstin stellten zunächst das Landgut vor. Danach durften die Schüler ihr Wissen zeigen. Blättern, Zweigen, Ästen und Zapfen, frisch von uns aus dem Wald gesammelt, mussten die entsprechenden Baumnamen zugeordnet werden. Alle Schüler haben mitgemacht, sogar jene, die anfangs nicht sehr begeistert von dem Neigungskurs waren.

Am Mittwoch haben Birte, Kerstin, Sophie und ich die phänologischen Punkte in unserem Schulwald markiert. Das sind Punkte, an denen der Wald zu jeder Jahreszeit fotografiert wird, um somit die Veränderung des Waldes innerhalb eines Jahres beobachten zu können. Und anschließend haben wir den Doktorgraben freigeschnitten, damit er von den Schülern am Dienstag genutzt werden kann. Nun ist, zumindest im Wald, alles bereit für die Exkursion der Schüler am Dienstag. Den nächsten Tag waren Birte, Sophie, Herr Thömel (die gute Seele vom Landgut) und ich den ganzen Tag mit Holz spalten beschäftigt. Die Baumstämme hielten nicht viel davon, gespalten zu werden, doch wir standen am längeren Hebel. Und so wurde Baumstamm um Baumstamm geviertelt und anschließend aufgestapelt. Eine Aufgabe, die mir erstaunlicherweise viel Spaß gemacht hat. Ich freue mich schon auf das nächste Mal! Am Freitag regnete es mal wieder den ganzen Tag. Doch das konnte uns die Stimmung nicht vermiesen. Wir räumten einfach die Scheune auf, wo am Dienstag als Abschluss der Exkursion gegrillt wird, und blieben schön trocken dabei. Und so war auch der Freitag schnell vorbei.

Bis nächste Woche!

Eure FÖJlerin Anna Kluge

Weitere Beiträge

“Stürmische Zeiten” am LGKS

Nach Sturm Antonia gab es viel zu tun am LGKS. Klingt nach harter Arbeit – das war es auch. Und doch hat diese Aufgabe besonders viel Spaß gemacht, weil wir sie gemeinsam im Team umgesetzt haben.

Weiterlesen »