Beitrag vom 03.07.2022
in der Kategorie: Naturschutz

Wir sollten die Fichte nicht pauschal abschreiben

Anne Jeschke, Redakteurin bei „ZEIT Green“, führte mit Bärbel Kemper als Waldbesitzerin, einem Vertreter der Forstwirtschaft und mit der AG Kirchwald ein Interview durch. Dabei wurden unter anderem Fragen zu dem Nutzen der zur Verfügung gestellten Fördermittel der Bundesregierung und zum Umgang mit dem Klimawandel gestellt.

Wie der Titel schon vermuten lässt, geht es in diesem Interview auch um das Fichtensterben, als eine der sichtbarsten Folgen des Klimawandels.
Das Modellvorhaben „Unser Bienenwald Sachsens“ hat seinen Ursprung in einer Fichtenfläche. Fast die Hälfte des Waldes bestand aus dieser Baumart. Doch Stürme, Borkenkäfer, Krankheiten und Trockenheit machten es notwendig, diese Monokultur in klimastabile Mischwälder umzuwandeln. Wie können wir Wälder widerstandsfähig gegen den Klimawandel machen, wie können wir künftige Generationen dafür sensibilisieren und wie sieht die Forstwirtschaft der Zukunft aus? Diese Fragen werden in dem Interview der „ZEIT“ ausführlich behandelt.

Hier könnt ihr das Interview mit Bärbel Kemper nachlesen.

Den kompletten Artikel der „ZEIT ONLINE“ finden sie hier!

Schlagworte: 

Weitere Beiträge

Bild des Schwarzen Holunders.
Naturschutz

Faktencheck Schwarzer Holunder

Heute zum Weltgesundheitstag bekommt Ihr von uns einen spannenden Faktencheck zur Heilpflanze des Jahres 2024, dem Schwarzen Holunder. Eine Pflanze, die schon seit der Antike für ihre heilende Wirkung bekannt ist und sich auch bei der heimischen Tierwelt großer Beliebtheit erfreut.

Weiterlesen »
Collage mit einem Igel, Tier des Jahres 2024.
Naturschutz

Faktencheck Igel

Am heutigen Tag des Artenschutzes widmen wir uns einem besonders stacheligen Wesen, das zum Tier des Jahres 2024 gewählt wurde: der Igel. Er spielt eine unverzichtbare und oft unterschätzte Rolle in unserem Ökosystem.

Weiterlesen »