Beitrag vom 04.10.2023
in der Kategorie: Landgut Kemper & Schlomski

Welttierschutztag – Tierwohl am LGKS

Heute, am 4. Oktober begehen Tierschützer und Tierfreunde den Welttierschutztag. Seit 1931 erinnert uns dieser Tag daran, wie wichtig der Einsatz für das Wohlbefinden und den Schutz unserer tierischen Mitbewohner ist. Am LGKS setzen wir uns aktiv für das Wohlergehen unserer Tiere ein und bieten ihnen ein erstklassiges Lebensumfeld.
Auf über 1.000 Quadratmetern leben unsere Sundheimer Hühner gemeinsam mit den zwei Thüringer Waldziegen zusammen!
Auf über 1.000 Quadratmetern leben unsere Sundheimer Hühner gemeinsam mit den zwei Thüringer Waldziegen zusammen!

Unsere Welt ist ein gemeinsamer Lebensraum für Menschen, Tiere und Pflanzen. Tiere sind nicht nur Teil unserer Umwelt, sondern auch ein wichtiger Bestandteil unseres Lebens. Viele von uns teilen ihr Zuhause mit Haustieren, die zu Familienmitgliedern geworden sind. Andere Tierarten spielen eine wichtige Rolle in Ökosystemen, die die Natur im Gleichgewicht halten.

Die Idee des Welttierschutztages geht auf Heinrich Zimmermann zurück, der 1924 einen Antrag zur Einführung eines Tierschutztages stellte. 1931 wurde dieser erstmals auf dem Tierschutzkongress in Florenz als „Welttierschutztag“ weltweit etabliert. Der Tag wurde bewusst auf den 04. Oktober gelegt, da an diesem Tag auch des Heiligen Franz von Assisi gedacht wird, der unter anderem durch seine Tierpredigten bekannt wurde.

Für uns am LGKS steht das Tierwohl an erster Stelle. Die Haltung unserer Sundheimer Hühner und Thüringer Waldziegen geht weit über die Vorgaben des Bundeslandwirtschaftsministeriums für die Biohaltung hinaus. Wir bieten unseren Tieren ein Höchstmaß an Platz und Komfort. Laut den Richtlinien für die Biohaltung sind maximal 6 Hühner pro Quadratmeter erlaubt. Unseren Sundheimer Hühner stehen dagegen großzügige 1,5 Quadratmeter pro Tier zur Verfügung. Im gesamten Stall ist der Boden mit Einstreu aus Bio-Waldboden bedeckt. Neben dem geräumigen Stall steht den Tieren ein 1.000 Quadratmeter großer, durch Büsche und Obstbäume geschützter Auslauf zur Verfügung.

Die Ernährung unserer Sundheimer Hühner und Thüringer Waldziegen ist ebenso abwechslungsreich und gesund. Neben Grünfutter erhalten unsere Hühner eine ausgewogene Mischung aus Obst und Gemüse, hochwertigem Körnerfutter und eiweißreichen Larven. Unsere Waldziegen können sich dabei auf bestes Bergwiesenheu und Grünes (Sträucher, Bäume, Kräuter) freuen. Unsere Tiere haben die Freiheit, sich nach Belieben im Stall oder im Freien aufzuhalten – die Türen stehen ihnen immer offen. Unsere Thüringer Waldziegen können sich auf der Freifläche über zahlreiche Klettermöglichkeiten freuen und so ihrem natürlichen Verhalten nachgehen.

Auch unsere Pferde profitieren von bestem Heu, großzügigen Stallungen, ganzjähriger Weidegang und leben in harmonischen Herden auf unseren weitläufigen Weiden, was ihnen ein artgerechtes Miteinander ermöglicht. Weitere Informationen zu unseren Fjordpferden finden Sie hier.

Schlagworte: 

Weitere Beiträge

Collage aus illustrierter Honig- und Wildbiene
Landgut Kemper & Schlomski

Summender Valentinstag

Am Valentinstag wird die Liebe gefeiert, aber es ist auch ein Tag, an dem die Bedeutung von Freundschaften gewürdigt wird. In unserem Kinderbuch treffen zwei summende Insekten aufeinander, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Am Ende verbindet sie eine innige Freundschaft. Aber könnte die „Freundschaft“ zwischen der Wildbiene und der Honigbiene auch in der Realität bestehen?

Weiterlesen »
Anna-Karina Kemper am Infostand mit Prof. Dr. Remmer Sassen.
Landgut Kemper & Schlomski

Impulsgeber auf der Green Transition Conference 2024

Klimawandel und Artensterben sind längst vor unserer Haustür angekommen. Stabile und gesunde Ökosysteme sind eine unverzichtbare Grundlage für unser Überleben, unser Wohlergehen und unseren Wohlstand. Deshalb engagieren wir uns seit mehr als 20 Jahren für die Wiederherstellung der Natur mit insektenfreundlichen und robusten Gehölzen und integrieren Bildung für nachhaltige Entwicklung in unsere Projekte.

Weiterlesen »
Landgut Kemper & Schlomski

Zwischen Bienen, Bildung und Biodiversität: Unser Jahresrückblick

Mit Freude und Dankbarkeit blicken wir auf ein ereignisreiches Jahr am Landgut Kemper & Schlomski zurück, das von unvergesslichen Momenten, besonderen Auszeichnungen, gemeinschaftlicher Zusammenarbeit und wertvollem Austausch geprägt war. Ob neugierige Kita-Kids, tatkräftige Sportler, interessierte Familien, rüstige Senioren oder gespannte Touristen – Ein Jahr voller gemeinsamer Projekte zwischen Bienen, Bildung und Biodiversität. Kleine und große Besucher des LGKS haben an den Lern- und Erlebnisorten – von Streuobstwiese bis Bienenwald – gelernt, gestaunt, aktiv mitgestaltet und viel bewirkt.

Weiterlesen »