Suche
Beitrag vom 16.11.2023
in der Kategorie: Naturschutz

Eibenaktionstag im Naturschutzgebiet am Müglitzhang

Naturschutz im Herzen des Müglitztals - heute haben wir uns am Eibenaktionstag beteiligt und tatkräftig mitgeholfen, die wertvollen Eiben im Naturschutzgebiet am Müglitzhang bei Schlottwitz zu schützen!
Gemeinsam konnten wir heute viel zum Schutz der Eiben bewirken!
Gemeinsam konnten wir heute viel zum Schutz der Eiben bewirken!

Seit vielen Jahren organisiert das LGKS gemeinsam mit dem Staatsbetrieb Sachsenforst und dem Heimatverein Schlottwitz e.V. den Eibenaktionstag. Anna-Karina Kemper, Juniorchefin des Landgutes Kemper & Schlomski, sowie Sandro Zeneljaj und Danny Hermann setzten sich heute tatkräftig für den Schutz der Eiben im Naturschutzgebiet Müglitzhang ein. Dieses umfasst den westlichen Steinhang des Lederberges und beherbergt das größte Eibenvorkommen Sachsens. Hier steht auch die bei Wanderern beliebte und beeindruckenden 1000-jährigen Eibe.

Nach vielen verregneten Tagen bot sich uns heute bei strahlendem Sonnenschein und wolkenlosem Himmel ein perfekter Rahmen für unsere Naturschutzaktion. Unser Ziel war klar: Wir wollten die natürliche Verjüngung der Eibe unterstützen und das in der wunderschönen Umgebung des Müglitztales. Die Eibe gehört zu den seltenen Baumarten und steht in Deutschland auf der Roten Liste der gefährdeten Arten.

Unsere Hauptaufgabe bestand darin, die jungen Eiben am Müglitzhang mit so genannten Kürassieren zu schützen. Diese Drahtkäfige sollen die jungen Bäume vor dem Verbiss durch Rehwild sichern. Viele der Eiben waren wegen der Hanglage schwer zugänglich, aber gemeinsam kamen wir gut voran und erreichten jede der jungen Eiben. Es war erstaunlich, wie gut sie seit der letzten Eibenaktion gewachsen sind. So konnten wir bereits bei vielen der jungen Bäume die Kürassiere entfernen und zum Schutz an kleinere Eiben anbringen.

Annett Wehner vom Forstbezirk Neustadt, Revier 05 Berggießhübel, fand den Eibenbestand gut verjüngt und sieht ihn im Naturschutzgebiet Müglitzhang gesichert. Ein großer Teil der Kürassiere konnte sogar dauerhaft aus dem Wald entfernt werden. Eine sehr gute Sache, denn die jungen Eiben sahen wirklich prächtig aus. Damit dies auch in Zukunft so bleibt, ist ein Engagement wie das heutige von entscheidender Bedeutung.

Die heutige Aktion hat einmal mehr gezeigt, wie wichtig die gemeinschaftliche Zusammenarbeit im Naturschutz ist. Gemeinsam können wir viel für den Erhalt unserer Natur erreichen! 

Vielen Dank an alle Akteure, die sich heute so tatkräftig am Eibenaktionstag beteiligt haben!

Schlagworte: 

Weitere Beiträge

Waldameisen – wuselige Insekten. Doch was macht sie so besonders?
Naturschutz

Tag der biologischen Vielfalt: Heimliche Heldinnen der Wälder

Heute, am 22. Mai, feiern wir den Internationalen Tag der biologischen Vielfalt – ein guter Anlass, um eine faszinierende und schützenswerte Art genauer unter die Lupe zu nehmen: die Kahlrückige Waldameise. Was diese bemerkenswerten Insekten so besonders macht und warum ihr Schutz so wichtig ist, erfahrt Ihr in unserem heutigen Faktencheck.

Weiterlesen »
Die Blauschwarze Holzbiene oder Große Holzbiene ist die Wildbiene des Jahres 2024!
Naturschutz

Weltbienentag 2024: Blau, blau, blau ist die Wildbiene des Jahres

Heute feiern wir den Weltbienentag und nehmen dies zum Anlass, nicht nur die Bienen zu ehren, sondern auch eine ganz besondere Art vorzustellen: Die Blauschwarze Holzbiene. Sie wurde zur Wildbiene des Jahres 2024 gewählt. Doch was macht diese blaue Biene so besonders? Das erfahrt ihr in unserem heutigen Faktencheck!

Weiterlesen »